Nachwuchsförderung

Der Förderverein Schubertiaden Schnackenburg e.V. vergibt in Kooperation mit Sponsoren Förderpreise für ausgewählte Nachwuchsmusiker. Diese qualifizieren sich im Voraus und erhalten neben der Konzertiermöglichkeit ein Preisgeld.

Einen herzlichen Dank an den Lions Club Lüchow-Dannenberg, FA Hildebrandt, Firma Fintelmann, Firma Paul Thiede, VR Plus Altmark-Wendland eG und der gemeinnützigen Voelkel-Stiftung die in diesem Jahr die Nachwuchsförderung ermöglichen.

2018 werden das Celloensemble Lüchow-Dannenberg (Junge Musik e.V.), Yujoo Jung, Anna Khoroschavina, Nastja Novinskaja und Maja Zwezdina ihr Können präsentieren.

Die Biografien der nominierten Preisträger können Sie im Folgenden nachlesen:

  • Yujoo Jung - Violine
  • Vera Nikúlina - Klavier
  • Vladimir Sidorov - Klavier
  • Celloensemble Lüchow-Dannenberg

Yujoo Jung wurde 2000 geboren und hat mit ihren 18 Jahren eine bemerkenswerte Laufbahn hinter sich.

Sie ist mehrfach ausgezeichnete Preisträgerin und erhielt beim „Eum Ac chun chu music“-Wettbewerb, dem CBS Wettbewerb, dem DMZ Wettbewerb sowie dem Wiener Jugendmusikwettbewerb den 1. Preis.

2018 erhielt sie zudem den 2. Preis beim Szymon Goldberg Wettbewerb Meißen und qualifizierte sich dadurch zur Teilnahme bei den Schubertiaden Schnackenburg. Als Solistin spielte sie mit dem staatlichen Symphonieorchester von Tatrstan, der Suwon Philharmonie, der Mostly Philharmonie und sieben Mal im Kinderkonzert mit der Elbland Philharmonie Sachsen.

Derzeit studiert Yujoo Jung bei Prof. Annette Unger an der Hochschule für Musik Dresden.

Vera Nikúlina wurde 2010 in St. Petersburg (Russland) geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann Vera in der städtischen Musikschule “Ljachowizkaya” St. Petersburg in der Klasse von Frau Gorkowenko. Seit 2016 lebt Vera mit ihrer Familie in Dresden. Seitdem ist sie Schülerin im Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden bei Tatjana Zenzipér. 2017 gewann Sie beim Jugend Musiziert-Wettbewerb den 1. Preis in der Kategorie „Klaviersolo“ und 2018 den 1. Preis in der Kategorie „Kammermusik Violine/Klavier“. Bei ihrem Auftritt präsentiert Vera sich in beiden Kategorien und spielt neben einem Soloprogramm zusammen mit ihrem Vater, dem russischen Fagottisten Sergej Nikúlin und ihrer Schwester Liza.

Vladimir Sidorov wurde 1995 in Jekaterinburg, Russland geboren und kommt aus einer Musikerfamilie. Sein Vater ist Professor für Flöte im Ural State Conservatory Jekaterinburg und als „Verdienter Künstler der Russischen Föderation“ ausgezeichnet, seine Mutter Korrepetitorin und Lehrerin für Klavier. Den ersten Musikunterricht bekam Vladimir Sidorov im Alter von fünf Jahren. Mit sieben Jahren wurde er in die Schule für musikalisch hochbegabte Kinder in seiner Heimatstadt aufgenommen. Aber im Alter von 11 Jahren war seine Zuneigung zur Musik abgekühlt, sodass er beinahe aus der Schule ausgeschlossen wäre. Drei Jahre lang kam er nicht zum Klavierspielen und spielte nur Kontrabass, aber dann war er von romantischer Musik so beeindruckt, dass er zum Klavierspiel zurückfand. Mit großem Erfolg trat er in Jekaterinburg auf und bekam gleich den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb und die Mäzenprämie der Stadt. Mit 16 Jahren zog er nach Moskau und lernte in der berühmten russischen Musikakademie Gnesins. Zurzeit studiert an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. Arkadi Zenziper.

Celloensemble Lüchow-Dannenberg

Unter der Leitung von Ilka Wagener hat das Ensemble, bestehend aus 20 Cellomusikern im Alter von 11 bis 18 Jahren, ein buntes Repertoire von Barock bis Moderne, von Oper über Schlager und Filmmusik bis hin zu Apocalyptica erarbeitet. Das hohe Spielniveau verdankt das Ensemble, neben der herausragenden Leitung von Ilka Wagener, dem Verein „Junge Musik e.V.“. Der Verein organisiert intensive Probentage im Rahmen der Celloakademie mit Friedwart Christian Dittmann, dem Solocellisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Diese Höhepunkte fanden auch in diesem Frühjahr in Dannenberg und im Sommer in Dresden statt. Die jungen Cellisten aus Lüchow-Dannenberg hatten hierdurch die Möglichkeit, ihre musikalischen und künstlerischen Fertigkeiten weiterzuentwickeln und freuen sich, ihr Können dem Publikum im Jugendkonzert der Schubertiaden Schnackenburg vorzutragen.

Patenschaftsprogramm des Fördervereins der Schubertiaden Schnackenburg e.V.

  • Anja Khoroschavina - Klavier
  • Maya Zwezdina - Klavier

Geboren 2001 in St. Petersburg, erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht mit 6 Jahren bei Alexander Khazanov. Seitdem nimmt Anja regelmäßig erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, u.a. beim Wettbewerb junger Pianisten in Paris, beim Dmitri Schostakowitsch Wettbewerb in Sankt Petersburg, beim Chopin Wettbewerb in Estland, beim internationalen Wettbewerb Jeno Takacs in Österreich und vielen weiteren. Außerdem tritt Anja Khoroschavina solistisch mit verschiedenen Orchestern auf, u.a. mit der Staatskapelle Petersburg (2011, 2014) und mit dem Sinfonieorchester des „Rimsky-Korsakov“ Konservatoriums Sankt Petersburg (2013) und nahm an einer Konzerttournee des „Jugend Tagiev Orchester“ Brisbane durch Deutschland teil (2012). Jährlich tritt sie zudem bei internationalen Musikfestivals in Schnackenburg und Kassel auf.

Maja Zwezdina

Geboren 2003 in Sankt Petersburg, lernt sie seit ihrem 6. Lebensjahr als Schülerin von Alexander Khazanov an der Musikschule in Petersburg. Erfolgreich nahm sie schon an verschiedenen Wettbewerben und Festivals teil. Neben ihrer Klavierausbildung beschäftigt sich Maya auch mit Gesang.