19 Aug

Erfolgreicher Abschluss!

Was für eine fantastische Schubertiade!

Wir danken den hervorragenden Musikern Vladimir Bukac, Maria Burnaeva, Leonid Gorokhov, Davud Kadymov, Ilya Konovalov, Sào Soulez Lariviére, Hyesook Lee, Natalia Margulis, Vadim Pavlov, Kateryna Titova, Annette Unger, Edgar Wiersocki sowie Tatjana und Arkadi Zenzipér!
Wir sind überwältigt von den Konzerten, den Konzertprogrammen, den 850 Besuchern an den vier Konzertabenden und den vielen Unterstützern – den Spenderinnen und Spender, unseren öffentlichen und privaten Förderern, neuen und bewährten Mitgliedern und den vielen ehrenamtlichen Helfern!

Bis zum nächsten Jahr🎶

12 Aug

Kunstausstellungen & Rundgang

Die Schnackenburger KünstlerInnen Linde Daum, Monika Hofmann, Anita Stang, Karola Marquardt, Gerd Nipp und Andreas Marquardt öffnen das Kunsthaus (Elbstr. 5) und weitere Ausstellungsräumlichkeiten mit neuen Werken und der Reihe DREI MAL ZWEI!
 
Vernissage: Donnerstag, 16:30 Uhr im Kunsthaus, Elbstr. 5
Rundgang: Freitag, 17:30 Uhr- 18:30 Uhr, Treffpunkt vor der Kirche
An den Konzerttagen täglich ab 17 Uhr sowie im Anschluss an den musikalischen Gottesdienst geöffnet!
Herzliche Einladung!
28 Jul

Jugendförderpreisträger 2019

Gemeinsam mit den großzügigen Sponsoren des Jugendförderpreises kann der Förderverein der Schubertiaden Schnackenburg e.V. auch in diesem Jahr herausragende Nachwuchsmusiker auszeichnen und in ihrer weiteren musikalischen Laufbahn mit einem Preisgeld unterstützen. Die Förderung von jungen Talenten ist seit 2012 ein Anliegen des Fördervereins sodass der Eröffnungsabend der Schubertiaden Schnackenburg den jungen Studenten und Schülern gewidmet ist.

2019 sind Tamy Chenoa Freund (Violine) als regionale Preisträgerin, Nikolaus Brany (Klavier), Sào Soulez Larivière (Viola), Hyesook Lee (Violine) und Yaroslav Molochnik (Klavier) unsere Preisträger 2019.

Das Konzert beginnt am 15. August 2019, 19 Uhr.

Mehr Informationen zu unseren Preisträgern 2019 erhalten Sie in der Rubrik „Nachwuchsförderung“.
Ein besonderer und herzlicher Dank gilt dem Lions Club Lüchow-Dannenberg, dem Rotary Club Lüchow-Dannenberg, der Firma Hildebrandt, Firma Fintelmann, Firma Paul Thiede, Firma Schenk, der gemeinnützigen Voelkel-Stiftung u.a. zur Ermöglichung der Vergabe des Jugendförderpreises in diesem Jahr.

24 Jul

Reihe „Wandlungen“ – Kateryna Titova

In der im letzten Jahr neu gegründeten Konzertreihe “Wandlungen”- hervorragende Absolventen von Arkadi Zenzipér, hören Sie ausgewählte Absolventen im Konzert und anschließend im Gespräch mit dem künstlerischen Leiter Prof. Arkadi Zenzipér.

Bei dem Zusatzkonzert am Samstag, 17. August 2019, 17:30 Uhr erleben Sie die Pianistin Kateryna Titova.

„Sie ist eine Revoluzzerin: technisch brillant, gegen den Strich gebürstet; kein Punk der Klassik, aber auch nicht ganz die feine Dame. Eine Künstlerin, die Geschichte mit den Händen erzählt“, schrieb der MDR anlässlich der Veröffentlichung der Debüt-CD Kateryna Titovas mit Werken von Rachmaninow (Sony Classical, 2009).

Die junge ukrainische Pianistin wurde bei zwanzig internationalen Klavierwettbewerben mit einem ersten oder zweiten Preis ausgezeichnet. Kateryna Titova begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen.Sie besuchte in der Ukraine die Kharkov Special Music School, bevor sie ihr Studium an der Tschaikowsky Central Music School in Moskau aufnahm. Ab 2001 setzte sie es in Deutschland fort, zuerst an der Musikhochschule Münster bei Prof. Michael Keller, dann bei Prof. Arkadi Zenzipér an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Am Royal Northern College of Music in Manchester hat sie bei Norma Fisher das International Artist Diploma erworben und an der Imola Piano Academy in Italien bei Prof. Boris Petrushansky studiert.

Als Solistin und Kammermusikerin trat Kateryna Titova in ganz Europa, Russland, der Ukraine und in den USA auf, mit Orchestern wie dem Netherlands Symphony Orchestra, dem Moscow Symphony Orchestra, dem Wiener Kammerorchester, der Philharmonie der Nationen oder den Prager Philharmonikern unter der Leitung von Maxim Vengerov. Konzerte brachten sie u.a. zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Kissinger Sommer und zum Int. Music Festival im portugiesischen Viana do Castello, in die Semperoper Dresden und die Laeiszhalle Hamburg, ins Konzerthaus Wien, die Lesinsky Hall Zagreb und die Bridgewater Hall in Manchester.

Für das Konzert findet keine Platzkartenvergabe statt.
Dauer des Konzertes und des Gesprächs: 45 Minuten
Im Anschluss an das Konzert wird die Platzkartenvergabe für das Abendkonzert vor der Kirche stattfinden.

Mehr zu Kateryna Titova.